Verbindlicher Vertrag rücktritt

Im Allgemeinen bedeutet dies, dass es dem Arbeitgeber, wenn er ein Angebot zur belieben Beschäftigung macht, frei steht, dieses Stellenangebot aus irgendeinem Grund oder ohne Angabe von Gründen jederzeit, einschließlich der Zeit, in der der potenzielle Arbeitnehmer das Angebot angenommen hat, jedoch vor Aufnahme der Arbeit, ohne rechtliche Konsequenzen, zurückzuzahlen. Doch selbst wenn es keinen verbindlichen Arbeitsvertrag oder einen Verstoß gegen ein gesetzliches Verbot gibt, ist die Arbeitslehre nicht ein absoluter Haftungsschutz. Es passiert häufiger, als man denkt, aber unter einer Vielzahl von verschiedenen Umständen. Es gibt viele Gründe, warum ein Unternehmen ein Beschäftigungsangebot widerrufen könnte, wie z. B.: die kriminelle Vorgeschichte eines Kandidaten, ein fehlgeschlagener Drogentest oder unbefriedigende Ergebnisse der Hintergrundprüfung; negative Referenzen; Fälschung von Anwendungsmaterialien; Haushaltskürzungen; abgesagte oder verschobene Projekte oder Verträge mit Kunden; Die Tranche einer neuen Führungskraft; eine elfte Stunde, um-Gesicht-Entscheidung s-Wechsel durch den Einstellungsleiter; verspätete Realisierung bisher unbemerkter oder übersehener bewertungsverändernder Informationen über den Kandidaten; ungünstige Post-Offer-Erfahrung oder Interaktionen mit dem Kandidaten; und viele andere. Um einen Vertragsverstoß durch ein Arbeitsgericht geltend zu machen, muss Ihre Beschäftigung beendet sein. Es gibt auch eine Obergrenze von 25.000 Dollar, was ein Gericht vergeben kann. Darüber hinaus müssen Sie wissen, dass, wenn Sie mehr verlangen wollen, können Sie nicht zuerst 25.000 Dollar von einem Gericht zu suchen und dann gehen, um das Gleichgewicht von einem Zivilgericht zu suchen. Der Vertrag sollte fair durch Mitteilung und nach den Vertragsbedingungen beendet werden. Denken Sie daran, dass nicht alle Begriffe geschrieben sind.

Erfüllt der Antragsteller jedoch alle Voraussetzungen und sie beschließen, das Angebot zurückzuziehen, kann der Antragsteller rechtliche Schritte gegen Sie wegen Vertragsverletzung einleiten. Einige Verträge erlauben es dem Arbeitgeber, Änderungen vorzunehmen. Wenn Sie dies nicht tun, müssen Sie und Ihr Arbeitgeber einer Änderung zustimmen. Änderungen ohne Vereinbarung zu nehmen, ist ein Vertragsbruch. Ihr Gehalt hat einen besonderen zusätzlichen Schutz und in einigen Situationen kann Ihr Arbeitgeber daran gehindert werden, Geld aus Ihrem Gehalt zu nehmen, auch wenn dies nicht gegen den Vertrag verstoßen würde. Holen Sie sich Rechtsberatung bei einem Anwalt oder einer Beratungsstelle zu Vertragsbedingungen. Die meisten Fragen zu Vertragsverletzungen können durch Überprüfung der Vertragsbedingungen beantwortet werden. Hier finden Sie einige gemeinsame.

Es könnte eine Reihe von Gründen geben, warum ein Arbeitgeber ein Beschäftigungsangebot zurückziehen möchte. Beispielsweise haben sich die geschäftlichen Anforderungen geändert, sodass sie keine Notwendigkeit mehr für die Person/Rolle haben, der sie eine Stelle angeboten hatte. Oder eine der als Vertragsbedingung ausgedrückten Fragen (z. B. zufriedenstellende Verweise oder gültiger Einwanderungsstatus) ist möglicherweise nicht erfüllt. Oder der Arbeitgeber hat möglicherweise Informationen über die Person erhalten, die den Wunsch, sie einzustellen, in Zweifel gezogen hat. Kann ein Arbeitgeber ein Stellenangebot zurückziehen? Gibt es einen Vertrag? Ausgangspunkt ist die Frage, ob ein Arbeitsvertrag zustande gekommen ist. Dies wird der Fall sein, sobald das Angebot vom Kandidaten angenommen wird und alle Bedingungen, unter denen das Angebot unterbreitet wurde, erfüllt wurden. Beachten Sie, dass ein Brief, der ein Angebot annimmt, nach der Veröffentlichung wirksam wird, während die Auszahlung wirksam wird, sobald sie bei der Person eingegangen ist. Wenn Sie also ein Schreiben mit dem Widerruf eines Stellenangebots absenden und es mit einem Schreiben der Person, die es annimmt, kreuzt, ist es wahrscheinlich, dass ein verbindlicher Vertrag besteht.

Wenn ein Vertrag besteht, kann er nur in Übereinstimmung mit seinen Bedingungen gekündigt werden.